Ludwig fun! - Wiener Musiktheater

Mit Michael Postweiler (Autor, Komponist), Gloria Wind und Yen Chen Lin Regie: Erhard Pauer

Mittwoch, 19.05.2021 | 19.30 Uhr
Donnerstag, 20.05.2021 | 19.30 Uhr
Freitag, 21.05.2021 | 19.30 Uhr
Samstag, 22.05.2021 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Es gibt Kulturschaffende, die von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden. Beethoven gehörte sicher nicht dazu: Seine Leidenschaft für unerreichbare Geliebte war wohlbekannt und seine schlechten Manieren oft gefürchtet. Letztlich überwog seine musikalische Genialität, die ihn unsterblich werden ließ. Inkarnationen sind da auch 200 Jahre später nicht ganz auszuschließen. Der talentierte und kauzige Komponist Ludwig eifert seinem Vorbild nach und liefert sich mit der jungen Sängerin Elli neben allerei Verwicklungsdramatik einen köstlichen musikalischen Schlagabtausch, der vom klassischen Original bis in die Moderne reicht. Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Wienerliedfestivals wean hean statt.

Reservierung unter weanhean@wvlw.at;
Tickets auch online erhältlich unter weanhean.at

Eintritt:
€ 22,- / 19,- (Schüler*innen, Studierende, wvlw Mitglieder)



Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at



Musiker.Leben 2
Ticket online kaufen


Idee, Konzept und Regie Erhard Pauer
Mit Bettina Bogdany, Daniela Fuchs, Hannah Berger, Gerhard Maxymovitz

Mittwoch, 19.02.2020 | 19.30 Uhr
Dienstag, 25.02.2020 | 19.30 Uhr
Mittwoch, 26.02.2020 | 19.30 Uhr
Samstag, 29.02.2020 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Ebenso schonungslos wie berührend haben uns die MusikerInnen im ersten Teil von Musiker.Leben tiefen Einblick gewährt in ihr Gewordensein. Sie erzählten ihre dramatischen Lebensgeschichten, unterbrochen von Songs, die ihnen viel bedeuten. Im zweiten Teil knüpfen die ProtagonistInnen Bettina, Daniela, Hannah und Gerhard mit einer kurzen Zusammenfassung des ersten Teils an, um sich anschließend auf eine Erinnerungsreise durch die letzten neun Monate zu begeben: Hat sich ihr Leben verändert? Haben sie sich verändert? Haben sie etwas entdeckt, das uns weiterhilft? Was ist mit ihrer Musik? Und: Was hatten sie bewusst oder unbewusst beim letzten Mal vergessen zu erzählen? Diese ganz besondere Art künstlerischer Biographiearbeit, die sich Erhard Pauer da ausgedacht hat, sei jedem und jeder ans Herz gelegt mitzuerleben.
Wer beim ersten Mal dabei war, weiß, wie unglaublich stark und gleichzeitig wie unglaublich unterhaltsam der Abend verspricht zu werden.

Eintritt:
€ 21,— / 19,— (Mitglieder wvlw) / 12,— (SchülerInnen, Studierende)

Ticket online kaufen



Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at



Kunst

Armes Theater Wien zu Gast im Bockkeller
von Yasmina Reza
Regie: Erhard Pauer
Mit Peter Kratochvil, Aris Sas und Jörg Stelling

Donnerstag, 15.08.2019 - Dienstag, 27.08.2019 | 20.00 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

weitere Termine: 19., 20., 21., 22., 23., 26. und 27. August | Jeweils 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr)
Serge hat sich für eine beachtliche Summe ein Gemälde gekauft: weiße Streifen auf weißem Untergrund. An diesem Bild entzündet sich der Streit zwischen drei Freunden, in dessen Verlauf sich ihr Leben und ihre Beziehungen grundlegend ändern. Serge begeistert sich für das Gemälde, Marc bekämpft es auf das Heftigste, und Yvan bezieht, da er es sich mit keinem der anderen verderben will, keine Stellung. Das Kunstwerk dient als Katalysator, mit dessen Hilfe Yasmina Reza auf psychologisch fein gezeichnete Weise die drei Männer, ihre Gefühle, ihre Befindlichkeit, ihre Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein auf den Prüfstand stellt – eine wortgewandte Komödie über die Halbwertszeit von Freundschaften für ein furioses Schauspieler-Trio. Yasmina Reza über ihr Stück: „Lachen schützt, entschärft, erleichtert, rettet. Sinn für Humor zu haben, in der erhabenen Bedeutung des Wortes, also nicht nur über Witze zu lachen, sondern über sich selbst lachen zu können, ohne Tabu, und jederzeit von Lachen geschüttelt zu werden – das ist eine beneidenswerte Gabe. Wer sie hat, ist vom Schicksal oder von den Göttern gesegnet. Das Lachen stellt das Vertrauen in uns selbst wieder her, es erhebt uns über die Situation. Das Drama von 'Kunst' ist ja nicht, dass sich Serge das weiße Bild kauft, sondern dass man mit ihm nicht mehr lachen kann. Wenn Sie mit einem Freund lachen können, dann können Sie alle möglichen Differenzen mit ihm haben. Sie können sogar schwarzweiß denken, bis zu einem gewissen Grad, wenn Sie über diese Differenzen lachen können, denn eine Freundschaft ist jenseits von Meinungen begründet. Wenn man nicht mehr lachen kann, gewinnt die Meinung die Oberhand, und es gibt nichts mehr jenseits von ihr.“

Reservierungen unter: 0699 816 39 394
info@armestheaterwien.at

Eintritt:
€ 21.– / 19.– (wvlw-Mitglieder, SeniorInnen) / € 12.– (Studierende)


Weiterführende Links:
» Armes Theater Wien

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at



MUSIKER.LEBEN von Erhard Pauer
Ticket online kaufen


Idee, Konzept und Regie: Erhard Pauer
mit Hannah Berger, Bettina Bogdany, Gerhard Maxymovitz,
Daniela Fuchs und Georg Leskovich

Mittwoch, 13.02.2019 | 19.30 Uhr
Samstag, 16.02.2019 | 19.30 Uhr
Dienstag, 19.02.2019 | 19.30 Uhr
Mittwoch, 20.02.2019 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Wie findet man das perfekte Gleichgewicht zwischen dem, was einem am Leben verzweifeln lässt, und dem, was es so wunderbar macht? Fünf MusikerInnen (drei Damen, zwei Herren) versuchen sich zu erinnern, was in ihrem Leben bisher geschah. Sie erzählen heitere bis dramatische Lebensgeschichten, unterbrochen von Songs, die ihnen viel bedeuten. Sie begeben sich auf eine Reise durch die Geschichte ihres Lebens und das Publikum mit ihnen. Die MusikerInnen sind alle ProtagonistInnen an diesem Abend. ProtagonistInnen ihres Lebens. Sie selbst sind das zentrale Thema des Abends.


Eintritt:
Euro 21,– / 19,– (Mitglieder wvlw, SeniorInnen) / 12,– (SchülerInnen, Studierende).

Ticket online kaufen



Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at



Die Frau vom Meer - AUSVERKAUFT

Armes Theater Wien (ATW) zu Gast im Bockkeller
Henrik Ibsen in einer Fassung von Krista Pauer Regie: Erhard Pauer Mit Celina Dos Santos, Klaus Fischer, Florian Fitz, Cornelia Mooswalder, Krista Pauer, Daniel Ruben Rüb, Aris Sas

Mittwoch, 15.08.2018 - Dienstag, 28.08.2018 | 20.00 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

15. (Premiere), 17., 20., 21., 22., 23., 24., 27., 28. August

Ellida, Dr. Wangels zweite Frau, die früher auf den Inseln in einem Leuchtturm lebte, wohnt gemeinsam mit ihm und seinen Töchtern Bolette und Hilde am Ende eines Fjordes in einer kleinen Stadt, die während der Sommermonate durch Kurgäste aus aller Welt vorübergehend zu einer Art »Sammelplatz des Weltlebens« wird: Man geht wandern, badet im Meer und besucht Tanzveranstaltungen auf der Promenade; überall trifft man auf Ballested, einen Schauspieler, Maler, Tanzlehrer und Friseur – ein Faktotum in der kleinen Stadt. Ellida hat in Wangels Haus nie wirklich Wurzeln geschlagen, es bleibt sein Haus, nicht ihres. Auf der Suche nach einem Wort für das Gegenteil von Einsamkeit geht sie jeden Morgen ans Meer, dessen Unberechenbarkeit sie gleichsam abschreckt und anzieht. Lyngstrand, ein junger Kurgast, erzählt eines Tages die Geschichte über einen ertrunkenen Seemann, der zurückkehrt aus »der schwarzen See«. Eine Geschichte, die Ellida vertrauter ist als die Wirklichkeit in Wangels Haus und die dazu führt, dass sie ihr Leben neu betrachtet: Was macht das Leben eigentlich lebenswert? Es geht um Männer, die Frauen erfinden oder belehren wollen, und Frauen, die aus der von Männern erfundenen Welt auszubrechen versuchen. Es geht um junge Menschen, die »etwas werden« wollen, was auch immer es sei. Es geht um Träume, um Kreationen des Verstandes, die oftmals lebendiger und bunter sind als die Dinge der Realität. Es geht um Sehnsüchte, die obwohl sie Angst machen, oder gerade weil sie Angst machen, immer größer werden. Es geht um das, was zwischen Menschen stattfindet, wenn sie schweigen, um die Hintergrundgeräusche, das Ungesagte, bloß Angedeutete.

Kartenreservierung: 0699/81639394, info@armestheaterwien.at, www.armestehaterwien.at

Eintritt:
EURO 21,– / 19,– (Mitglieder wvlw, Senioren) / 12,– (Studierende)



Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at



"Vertraulichkeiten"

Armes Theater Wien (ATW) zu Gast im Bockkeller
Regie: Erhard Pauer
mit Linda Fischer, Beatrice Gleicher, Manfred Jaksch, Krista Pauer, Aris Sas, Jörg Stelling und Thomas Wegscheider

Freitag, 11.08.2017 - Dienstag, 29.08.2017 | 20.00 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

16. - 18., 21. - 25., 28. und 29. August
Komödie nach Pierre Carlet de Marivaux in einer Fassung
von Krista Pauer
Nach dem großen Erfolg von Marivaux' "Liebe und Zufall" (August 2014) zeigt das Arme Theater Wien heuer mit "Vertraulichkeiten" nach Marivaux eine Komödie der erotisch-ökonomischen Berechnung: Jede Vertraulichkeit ist falsch, jede Falschheit vertraulich. Wie geht die Geschichte aus? Eine Eintagsfliegenaffäre? Eine Ehe? Eine Katastrophe? Eine Seligkeit? Alles ist möglich. Nichts ist ausgeschlossen. Wie kein Zweiter versteht es Marivaux, seine Figuren in ein Laboratorium der Gefühle zu stecken, aus dem sie am Ende orientierungslos herauskommen. Alles scheint klar konstruiert zu sein, und allem ist der Zweifel an der Konstruktion von Anfang an eingebaut. Die Sprachen des Willens und der Seele laufen nicht synchron, sie decken sich nicht: Daraus entwickeln sich die erheiterndsten und zugleich dunkelsten Theatermomente.

Kartenreservierung: 0699 816 39 394, info@armestheater.at,

Eintritt:
Euro 21,- / 19,- Mitglieder wvlw / 12,- Schüler, Studenten


Weiterführende Links:
» Armes Theater Wien

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at



Illusionen von Iwan Wyrypajew

Armes Theater Wien (ATW) zu Gast im Bockkeller
Regie: Erhard Pauer
Mit Susanne Gschwendtner, Victor Kautsch, Krista Pauer und Daniel Ruben Rüb

Mittwoch, 10.08.2016 - Freitag, 26.08.2016 | 20.00 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

10., 16., 17., 18., 19., 22., 23., 24., 25. und 26. August 2016
Aus Realitäten werden Trugbilder, nichts hat Bestand, alles ist Illusion, und doch ist alles erfüllt von Liebe. Vier junge Schauspieler erzählen von zwei befreundeten Paaren - Danny und Sandra, Albert und Margret. Iwan Wyrypajew ist einer der formbewusstesten und poetischsten Dramatiker unserer Zeit. Auf geniale Weise, lustvoll und leicht, pendelnd zwischen Tragik und Komik, spielt er in deisem Erzählreigen mit der Auflösung sämtlicher Gewissheit.
Mit den Bearbeitungen von Stücken von James Saunders, Ödön von Horváth, Anton Tschechow oder Maxim Gorki hat das ATW seit 2006 in Ottakring eine literarische Alternative zur Theatersommerlandschaft in und um Wien etabliert, jenseits des Unterhaltungsdrucks des Mainstreams. Es bietet soziales, weil leistbares Theater für Bevölkerungsschichten, die von den Festwochen und Hochburgen nichts sehen werden, obwohl sie sich für Theater und Literatur interessieren. Welttheater und Weltliteratur in Ottakring.

Kartenreservierung: 0699 816 39 394, info@armestheater.at, www.armestheaterwien.at

Eintritt:
EURO 19.- / 17.- (Mitglieder wvlw, Senioren) / 10.- (Schüler, Studenten)


Weiterführende Links:
» Armes Theater Wien

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at



Maxim Gorki: Kinder der Sonne

Armes Theater Wien (ATW) zu Gast im Bockkeller
Regie: Erhard Pauer
Mit Alexandra-Yoana Alexandrova, Klaus Fischer, Martin Oberhauser, Krista Pauer, Daniel Ruben Rüb, Florine Schnitzel und Simon Stockinger

Mittwoch, 12.08.2015 - Freitag, 28.08.2015 | 20.00
Liebhartstaler Bockkeller

12., 17., 18., 19., 20., 24., 25., 26. , 27. und 28. August 2015
Übersetzung: Michael Sokolow
Wie muss man miteinander leben, um so etwas wie Sinn zu verspüren? Maxim Gorki zeichnet das düsterkomische Bild einer Gesellschaft, die, von sozialen wie kulturellen Konflikten zerrissen, unfähig ist zur Schaffung einer besseren Welt. Im Haus des Wissenschaftlers Protassow und seiner Ehefrau Jelena gehen ein und aus: der Künstler Wagin, der in Jelena verliebt ist, die reiche Witwe Melanija, die ihrerseits Protassow liebt, sowie der Tierarzt Tschepurnoi, der schon seit langem Protassows Schwester Lisa zugetan ist. Schließlich noch der Hausmeister Jegor, der seinen Beruf versteht, aber trinkt und seine Frau schlägt. Alle Figuren sind auf der Suche nach einem erfüllten, einem besseren, einem wertvollen Leben. Sie verstehen einander nicht, sind sich fern, und scheitern bereits im alltäglichen Zusammenleben. Neurotisch, unglücklich, egoistisch und zutiefst komisch hat sich jeder in seinem Kokon eingerichtet. Draußen auf der Straße findet eine wirkliche Revolte nicht statt. Eine Utopie ist nicht in Sicht, und es sieht so aus, als würde es noch eine Weile so weiter gehen. 10 Jahre ATW im Bockkeller: Welttheater in Ottakring Zum zehnten Mal gastiert das Arme Theater Wien diesen August im Wiener Volksliedwerk. Mit Stücken von James Saunders, Ödön von Horváth, Anton Tschechow oder Eduardo de Filippo hat das ATW in Ottakring eine literarische Alternative zur Theatersommerlandschaft in und um Wien geschaffen und etabliert: Unterhaltung mit Haltung, jenseits des Unterhaltungsdrucks des Mainstreams.

Kartenreservierung: 0699 816 39 394, info@armestheaterwien.at, www.armestheaterwien.at

Eintritt:
EURO 19.- / 17.- (Mitglieder wvlw, Senioren) / 10.- (Schüler, Studenten)


Weiterführende Links:
» Armes Theater Wien
» Kritik vom 19.08. / Michaela Mottinger

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at



Liebe und Zufall – Komödie in drei Akten von Marivaux

Mit Manfred Jaksch, Lawrence Karla, Steven Klopp, Marcel-Philip Kraml, Roswitha Meyer und Krista Paue

Mittwoch, 13.08.2014 | jeweils 20.00 Uhr
Montag, 18.08.2014
Dienstag, 19.08.2014
Mittwoch, 20.08.2014
Donnerstag, 21.08.2014
Montag, 25.08.2014
Dienstag, 26.08.2014
Mittwoch, 27.08.2014
Donnerstag, 28.08.2014
Liebhartstaler Bockkeller

Armes Theater Wien (ATW) zu Gast im Bockkeller

Wird die Liebe gesteuert durch Wesensverwandtschaft oder ist sie ein Produkt des Zufalls? Gut siebzig Jahre vor Goethes „Wahlverwandtschaften“ geht Pierre Carlet de Marivaux in seinem erfolgreichsten Stück den verborgenen Gesetzmäßigkeiten der Leidenschaften nach und verwandelt dazu die Bühne in ein Labor mit chemischer Versuchsanordnung, in der, wie in einer Retorte, das Experiment der Liebe stattfindet. Die Erfinder und Fortsetzer der großen französischen Komödie, von Molière über Regnard und Lesage bis Beaumarchais, prüften ihre Umwelt mit kritischer Schärfe, manchmal Ranküne. Nicht so Marivaux. Seine Neugier gilt den einzelnen Seelen, die sich zeit- und ortflüchtigen Erfahrungen öffnen: der erwachenden, sich verleugnenden, sich bekennenden Liebe. Alle seine Stücke handeln von der Liebe; um nichts als sie zu sehen, schirmen sie sich gegen die Vielfalt der Außenwelt ab. Marivaux wurde ein halbes Jahrhundert nach Newton, ein halbes Jahrhundert vor Lavoisier geboren. Er unternahm es, für die Wissenschaft der Seele das zu schaffen, was jene für Physik und Chemie erdachten: Versuchsanordnungen, die, vor äußeren Einflüssen geschützt, den Kräften der Wirklichkeit zu reiner, beispielhafter Erscheinung verhelfen.

Kartenreservierung: 0699 816 39 394, info@armestheaterwien.at

Eintritt:
EURO 17,– / 15,– (Mitglieder wvlw, Senioren) / 10,– (Schüler, Studenten)


Weiterführende Links:
» http://www.armestheaterwien.at

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof") oder
Straßenbahn 44 (Maroltingergasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: https://www.wienervolksliedwerk.at