Herbert Zotti

Herbert Zotti, geb. 1951 in Wien. Ausbildung als Maschinenbauingenieur, 42 Jahre tätig in der familieneigenen Handelsfirma „Alois Zotti, Maschinen- und Industriebedarf“.

Seit 1990 geschäftsführender Vorsitzender des Wiener Volksliedwerks (wvlw). Seit 1990 zahlreiche Beiträge zum Thema Volkstanz, Volksmusik und Wienerlied, u.a. im »bockkeller. Die Zeitung des Wiener Volksliedwerkes«, 1995 ff. Konzeption und Gestaltung von Veranstaltungen und Konzerten des wvlw, künstlerischer Leiter des Festivals wean hean seit 2000, Initiator und Singleiter der »Offenen Singen« im Wiener Volksliedwerk seit 1993.

Wiener Volksliedwerk (wvlw)
1988 unterstützte Herbert Zotti die ersten Wienerliedseminare des wvlw als Filmreferent und Mitorganisator. Sie fanden von 1988-1991 im Jagdschloss Magdalenenhof auf dem Bisamberg statt. Seine zahlreichen Film- und Audioaufnahmen aus diesen und den folgenden Jahren – heute im Archiv des wvlw sorgfältig aufbewahrt – zeugen von unvergesslichen Stunden mit den Wienerliedlegenden Luise Wagner (1905-2004), Trude Mally (1928-2009), Pepi Matau-schek (1925-2000) oder Poldi Debeljak (1909-1999).

Am 9. April 1990 wurde Herbert Zotti zum geschäftsführenden Vorsitzenden des Wiener Volksliedwerks gewählt (Vorsitzende: VBgm. und LT-Präsidentin a. D. Ingrid Smejkal). Er löste damit LAbg. i.R. Prof. Ludwig Sackmauer ab. Neben der erfolgreichen Suche nach einem geeigneten Haus für das Wiener Volksliedwerk und der organisatorischen Mitarbeit an der Übersiedlung des Wiener und des Österreichischen Volksliedwerks von der Fuhrmannsgasse (Wien 8) in das ehemalige Ottakringer Gasthaus „Bockkeller“ (Gallitzinstraße 1, Wien 16) setzte er gemeinsam mit der ehemaligen Generalsekretärin des ÖVLW Mag. Maria Walcher und der damaligen Geschäfts-führerin des wvlw Dr. Gertraud Schaller-Pressler vielfältige Initiativen, um das Wienerlied und die traditionellen Formen des Wiener »Dudelns« für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Im Ottakringer Gasthaus »Zum Alten Drahrer« der »singenden Wirtin« Anni Demuth konnte z.B. der erste Wienerlied-Stammtisch des wvlw im November 1991 institutionalisiert werden, wo bekannte Wienerliedsänger (s.o.) regelmäßig auftraten. Der legendäre Stammtisch fand regelmäßig bis zum Tod A. Demuths statt (1996).

Durch Zottis besonderes Interesse an thematischen Veranstaltungen hat sich seit einigen Jahren eine intensive Zusammenarbeit mit großen Wiener Museen entwickelt. Zu bedeutenden Ausstellungen wie etwa Kampf um die Stadt. Politik, Kunst und Alltag um 1930 [Wien Museum im Künstlerhaus vom 19.11. 2009 bis 28.03. 2010] oder Sonderaustellungen wie Alt-Wien. Die Stadt die niemals war [316. Sonderausstellung, Wien Museum im Künstlerhaus. 25.11. 2004 - 28.3. 2005] und Im Wirtshaus. Eine Geschichte der Wiener Geselligkeit (336. Sonderausstellung des Wien Museum, 19.4. - 23.9. 2007) hat Herbert Zotti sowohl Konzepte für musikalisch-literarische Abende entwickelt als auch entsprechende Beiträge in den Katalogen vorgelegt. Neben dem Wien Museum seien hier auch die Kooperationspartner Österreichisches Theatermuseum (2005 und 2007), Technisches Museum (wean hean 2005, 2008, 2009) und Heeresgeschichtliches Museum (wean hean 2010) genannt. Weitere Partner waren die Technische Universität am Karlsplatz (2011) und das Jüdische Museum Wien (2012).

1992 war Herbert Zotti einer der Mitinitiatoren der Sommerakademie Volkskultur des Österreichischen Volksliedwerks, des Dachverbandes aller Volksliedwerke. Diese wichtige bundesweite, auch international wahrgenommene Veranstaltung wurde aufgrund personeller und finanzieller Probleme 2002 eingestellt. Durch Zottis Initiative wurde die Sommerakademie Volkskultur 2008 wiederbelebt und findet seitdem breites Interesse.

Bundesarbeitsgemeinschaft Österreichischer Volkstanz
Bereits vor seinem Engagement für die Wiener Volkskultur engagierte sich Herbert Zotti ab 1988 auch in der Bundesarbeitsgemeinschaft Österreichischer Volkstanz (BAG) und ist seit 1990 im Vorstand als Videoreferent tätig. In zahlreichen Filmen ist es Zotti gelungen, überlieferte Tanz- und Gesangstraditionen zu dokumentieren und sie damit für die wissenschaftliche Bearbeitung zugänglich zu machen. Seit 2014 ist er auch Obmann der BAG, deren Sitz seitdem im Bockkeller ist.

» Online Katalog Dabis :: Herbert Zotti http://vlw.dabis.org
Wiener Volksliedwerk / Herbert Zotti
Das Glück is a Vogerl
Die schönsten Wienerlieder
» mehr Info