Trude Mally (1928-2009)

Wer sich einmal vom Dudeln, der wienerischen Form des Jodelns, die zwischen alpenländischem Gesangstil und wienerischer Instrumentalmusik erblühte, betören lässt, kommt nicht mehr so schnell davon los.

Trude Mally (*1928 †2009) war eine ganz besondere Sängerin und Dudlerin: Seit ihrer frühen Kindheit in Schwechat mit dem Wienerlied und der Bühne vertraut, hatte sie alles, was eine große Wienerliedsängerin auszeichnet: Neben einer großartigen Stimme eine faszinierende Bühnenpräsenz. Dazu eine genaue Vorstellung, wie die Lieder zu klingen haben. Die in diesem Metier nicht weit verbreitete Eigenschaft der Alkoholverweigerung war sicher auch hilfreich.

Einflussgrößen auf ihrem musikalischen Weg waren zu allererst ihre Tante Ady Rothmayer, selbst eine hervorragende Sängerin und Dudlerin, die vermutlich wichtigste Lehrmeisterin, zumindest was den Dudler betrifft. Weiters war die Einheirat in die musikalische Großdynastie Matauschek für die junge Sängerin prägend, ab 1964 ihr langjähriger Partner Karl Nagl und später, Mitte der 1980er - Jahre, ihr Exschwager Pepi Matauschek. Zu einer Zeit, wo sie sich schon in Pension wähnt, startete Trude Mally nocheinmal durch. Zahlreiche Auftritte folgten bei Wienerlied-Stammtischen, in Gasthäusern, im Konzerthaus, beim Wienerliedfestival Herz.Ton.Wien (1994 und 1996), beim Fernsehen oder ab 1993 auch regelmäßig im Bockkeller des Wiener Volksliedwerkes.

Sie traf Luise Wagner (1905-2004) wieder, eine alte Gesangspartnerin ihrer Tante Ady und begann auch mit ihr zu singen. Johnny Parth produzierte 1994 für seine Wienerliedanthologie mit den beiden Sängerinnen, Pepi Matauschek und Rudi Koschelu (Kontragitarre) die beeindruckende CD “Dös is mei Hoamatle”. 1998 bekam Trude Mally anlässlich ihres 70. Geburtstags das Goldene Verdienstzeichen der Stadt Wien überreicht. Seit 2000 sang sie immer wieder für das Wienerliedfestival wean hean, wo sie im Laufe der Jahre eine Kult-Rolle vor allem auch bei jüngeren ZuhörerInnen und MusikerInnen eingenommen hatte.

Am 21. Jänner 2008 feierten wir ihren 80. Geburtstag mit einem rauschenden Fest, im Oktober erschien die CD "I hab di gar so gern" mit ihren besten Aufnahmen zwischen 1948 und 2008. Am 4. Juni 2009 bekamen wir die traurige Nachricht von ihrem Tod.

CDs:
I hab di gar so gern, Fischrecords, 2008
Dös is mei Hoamatle. Trude Mally & Luise Wagner. Document records, 1994

» Online Katalog Dabis :: Trude Mally http://vlw.dabis.org
Trude Mally
I hab di gar so gern
Fischrecords 013, 2008
» mehr Info
Wiener Volksliedwerk
wean hean Vol. 01 - vergriffen!
CD-Dokumentation des Wienerliedfestivals wean hean 2OOO
» mehr Info
Wiener Volksliedwerk
wean hean Vol. 02
CD-Dokumentation des Wienerliedfestivals wean hean 2001
» mehr Info
Wiener Volksliedwerk
wean hean Vol. 09
CD-Dokumentation des Wienerliedfestivals wean hean 2OO8
» mehr Info