Oskar Aichinger: Ich bleib in der Stadt und verreise. Vom Gehen und Verweilen in Wien – Buchpräsentation mit Musik



Donnerstag, 14.09.2017 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Die Stadt entsteht im Gehen: Eine Einladung mitzugehen, mitzudenken und mitzuschauen. Ist Gehen in der Stadt – absichtsloses, zielloses Wandern mit dem immer gleichen Ausgangspunkt, der eigenen Wohnung – eine Möglichkeit zu verreisen, wenn auch nur für kurze Zeit? Stellen sich dabei die für das Reisen typischen Effekte ein wie Distanz zum Alltag, ein freier Kopf zum Nachdenken über dieses und jenes? Nach jahrelangen Selbstversuchen kann der Pianist und Komponist Oskar Aichinger mit einiger Überzeugung behaupten: Ja. So ist dieses Wiener Reisebuch entstanden, mit autobiografischen, historischen und philosophischen Zügen, ein sehr individueller Reiseführer von einem, dem diese Stadt nicht von Anfang an zugeflogen ist, der sie sich allmählich ergangen hat, als Taugenichts für immer wieder ein paar Stunden. Es ist eine Einladung an Lesende mitzugehen, mitzudenken und mitzuschauen, miteinzukehren in manche Gaststätte und vermeintlich Vertrautes neu zu entdecken.

Eintritt:
Eintritt frei!

Karten bestellen

Weiterführende Links:
» wvlw :: allgemeine Karteninformationen

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof"), oder 2 (Ottakringerstr./ Erdbrustgasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: www.wienervolksliedwerk.at



Für Karl Hodina: Geborgene Schätze - CD Präsentation

mit Tini Kainrath, Peter Havlicek und Gästen

Dienstag, 06.06.2017 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Aus dem Booklet von Peter Havlicek: "Seit 2005 hatte ich das Vergnügen, mit Karl [Hodina] zu musizieren. Wir haben uns zum Proben bei ihm oder bei mir getroffen und viele Konzerte im In- und Ausland gespielt. Einige Zeit nach der Veröffentlichung unserer gemeinsamen CD Impressionen am Schafberg [2015] hat er gesagt, dass es doch schön wäre, noch eine CD aufzunehmen. "Glaubst, geht sich das noch aus?" Ich hab spontan geantwortet: "Sicher!" Ab 2016 war Tini Kainrath immer öfter mit ihrer wunderbaren Stimme dabei. Seit Jänner 2017 haben wir - fast wöchentlich - bei Renate [Hodina] und ihm geprobt und bei mir aufgenommen. Mittwoch, den 22. März hatten wir einen sehr ausführlichen Aufnahmetag, das letzte Mal. Am Ende dieser Session sagten wir: "Super, das war's jetzt!". Wir waren uns einig, dass wir genug Material gesammelt hatten. Zwei Tage später ist Karl gestorben.
Er hat immer in den verborgenen und hintersten WInkeln, in den Hinterhöfen nach Ideen und Inspirationen gesucht, gefischt und viele schöne Schätze geborgen. Deshalb ist diese CD den Schätzen und (Genuss-) Quellen gewidmet, die es - jetzt für uns - zu finden gilbt. Schön, dass sich diese CD noch ausgegangen ist."

Eintritt:
Euro 13,50 / 11,50 Mitglieder wvlw / 9,- Schüler, Studenten

Karten bestellen

Weiterführende Links:
» wvlw :: allgemeine Karteninformationen

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof"), oder 2 (Ottakringerstr./ Erdbrustgasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: www.wienervolksliedwerk.at



890 Gstanzln - Buchpräsentation mit Musik

Hans-Peter Falkner (Gesang, Akkordeon), Tanzhausgeiger: Johanna Kugler (Geige), Hermann Haertel (Geige), Erni Ströbitzer (Kontra), Simon Ackermann (Bassgeige), Daniel Moser (Saxophon & Flöten)

Dienstag, 15.11.2016 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Seit nunmehr 26 Jahren trommelt und ziehharmonikasiert sich das Duo Attwenger durch heimische und internationale Konzertbühnen und zeigt dabei auch dem begeisterten Ausland, wie sich oberösterreichische Gstanzln auf Punk, Techno, House, Dub und Rockabilly reimen. Wenn Hans-Peter Falkner seine Knöpferlharmonika beiseite legt, dann sammelt und archiviert er unter anderem Gstanzln, schreibt neue hinzu und versammelt sie in bibliophilen Kompilationen. Er hat nun den dritten Band seiner Gstanzl-Triologie herausgegeben. Dieses Mal sind es genau 890 Gstanzln, die er gesammelt oder selbst gedichtet hat. Es handelt sich auch um ein "best of" der vorher erschienenen Bände. Die einfachen Grundstrukturen und sich wiederholende Melodien der Gstanzln lassen Raum für Millionen von gereimten Textvariationen, die meist einen spöttischen Unterton haben. Hans-Peter Falkner gibt uns Kostproben dieser besten Gstanzln, und die Tanzhausgeiger unterstützen ihn mit ihren musikalischen Beiträgen dabei. Sehr wahrscheinlich wird auch Sie die Kunst des Gstanzl-Dichtens und Singens an diesem Abend ereilen ...

Eintritt:
EURO 11,50 / 9,- (Mitglieder wvlw) / 7,- (Schüler, Studenten)

Karten bestellen

Weiterführende Links:
» wvlw :: allgemeine Karteninformationen

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof"), oder 2 (Ottakringerstr./ Erdbrustgasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: www.wienervolksliedwerk.at



Jenseits von Nowak – CD-Präsentation

Mit Antonia Lersch & Überraschungsgästen.

Freitag, 10.04.2015 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Seit einigen Jahren sucht Antonia Lersch bereits gezielt nach wenig- bis unbekannten Chansons von Hugo Wiener, die er seiner Frau Cissy Kraner maßgeschneidert auf den Leib geschrieben hat. Von den mindestens 400, die es laut ihrer Aussage waren, ist nur ein Bruchteil verlegt worden oder auf Tonträgern zu finden. Der Rest ist bedauerlicherweise nicht mehr existent. Einige dieser genialen Dramolette bilden den Schwerpunkt der Doppel-CD „Jenseits von Nowak“ und des daran angelehnten Soloprogramms. Diesmal garantiert Nowak- und Vorderzahn-freie Zone!!! Als Gegenpart zu Hugo Wieners Werken gibt es an dem Abend auch einige Alt-Wiener-Lieder und manche Titel zeitgenössischer Komponisten dieses Genres zu hören.

Seit 1998 gehört Antonia Lersch dem Ensemble des L.E.O (=Letztes Erfreuliches Operntheater) an. Sie gilt als »Spezialistin« für historische Wienerlieder, weil sie intensiv in diversen Archiven nach Couplets, G’stanzln und Chansons forscht. Ihr Augenmerk richtet sich dabei besonders auf Liedgut, das als Vorstufe des politischen/gesellschaftskritischen Kabaretts bezeichnet werden kann – mit Texten vorwiegend jüdischer Autoren.

Kartenreservierungen unter 0676 770 26 42, Email: woern1@gmx.at

Eintritt:
Eintritt: EURO 15,– / 13,– (Mitglieder wvlw)

Karten bestellen

Weiterführende Links:
» wvlw :: allgemeine Karteninformationen
» wvlw :: Antonia Lersch

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof"), oder 2 (Ottakringerstr./ Erdbrustgasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: www.wienervolksliedwerk.at



Gastauftritt aus Kreta

Mit dem Ensemble Daulute

Montag, 26.01.2015 | 19.00 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Daulute spielen traditionelle Musik aus Kreta in lebendigen und einzigartigen Interpretationen. Sie verstehen sich als World Music Trio - „Creatively challenging folklore and stereotypes“, wobei das Besondere und Zeitgemäße ihrer Musik auf einem historisch informierten, respektvoll kreativen Umgang mit der Tradition basiert: Sie integrieren selten gewordene kretische Instrumente, wie die im zwanzigsten Jahrhundert fast vergessene Dauli oder den Dudelsack Askomandoura ebenso wie die westliche Querflöte oder die persische Tombak, verstehen die Musik Kretas als modale Musiktradition im größeren orientalischen Kontext, und in ihrem innovativen Stil ist viel Raum für Improvisation.

Die Mitglieder von Daulute sind gefragte Lehrer und Musiker, auf traditionellen kretischen Veranstaltungen ebenso wie bei Seminaren, Festivals und Konzerten in und außerhalb Griechenlands, als Partner der prominentesten Musiker Kretas – wie Giorgos Xylouris oder Vassilis Stavrakakis – oder von World Music Größen wie Ross Daly. Sie haben an diversen CD Veröffentlichungen mitgewirkt, beschäftigen sich auch wissenschaftlich (musikethnologisch bzw. soziologisch) mit der Musik Kretas, und werden bei ihrem Konzert mit erklärenden Erläuterungen Einblicke in die Musiktradition Kretas vermitteln. Als Ensemble spielen Daulute seit 2010 gemeinsam.

Dimitris Sideris: Lauto (die traditionelle kretische Laute) und Gesang
Giorgos Zaharioudakis: Flöten, Askomadoura (kretischer Dudelsack), etc.
Giannis Papatzanis: Percussion (Dauli, Tombak, Rahmentrommeln, Udu, Hang,...) und Gesang

Eintritt:
10 Euro, StudentInnenermäßigung: 8 Euro (Studentenausweis mitbringen!)

Karten bestellen

Weiterführende Links:
» wvlw :: allgemeine Karteninformationen

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof"), oder 2 (Ottakringerstr./ Erdbrustgasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: www.wienervolksliedwerk.at



Märzveigerl und Suppenbrunzer

von Elsbeth Wallnöfer (Verlag Anton Pustet)

Montag, 26.05.2014 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Buchpräsentation

Märzveigerl und Suppenbrunzer - 400 Begriffe aus dem echten Österreich. Wegweiser in Sachen Heimat

Wo liegt die Österreichische Schweiz? Was macht der Nebelstecher? Was sehen die Ochsenaugen? Oder: Was passiert auf dem Tatort Hohe Warte? Antworten auf diese und andere Fragen, die Sie sich bestimmt noch nie gestellt haben, finden Sie in dem kleinen Vademecum „Märzveigerl und Suppenbrunzer“, das Elsbeth Wallnöfer an diesem Abend im Bockkeller präsentieren wird. Unterwegs in Österreich führt sie uns zu vergangenen oder noch lebendigen exotisch-ethnografischen Ereignissen und Geschichten. Bahö ist ein Begriff, der ursprünglich aus dem Rotwelschen, einer Gaunersprache, kommt. In Ostösterreich bis ins Salzburgische hinein und in den Süden bis Kärnten kennt man das Wort, das Lärm, Krach, Wirbel, Aufsehen bedeutet. Plumage: Zu Bettzeug sagt man auf Altwienerisch auch Plumage. Der Begriff kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie Gefieder. Die wienerische Anwendung rührt wohl daher, dass man Bettzeug eben mit Federn befüllte.

Eintritt:
frei

Karten bestellen

Weiterführende Links:
» wvlw :: allgemeine Karteninformationen

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof"), oder 2 (Ottakringerstr./ Erdbrustgasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: www.wienervolksliedwerk.at



mehr ois gean / wean du schlofst

mit Die Strottern und Peter Ahorner

Donnerstag, 20.02.2014 | 19.30 Uhr
Liebhartstaler Bockkeller

Doppelalbum-Präsentation

Pressetext: Unsere neue CD ist da! Eigentlich sind’s zwei, ein Doppelalbum mit einer alten und einer neuen CD, wobei aber die alte eh auch neu ist. Wir haben nämlich das Album “mea ois gean” aus dem Jahr 2003 kurzerhand neu aufgenommen. Erstens war es schon länger vergriffen, zweitens haben wir mittlerweile ein neues Plattenlabel und drittens haben wir damals schlichtweg noch nicht singen können. Jetzt klingt das alles so, wie wir uns das vorstellen. Bei den Arrangements haben wir so gut wie nix verändert (außer beim “marienkäfa”) und mit Dorli Windhager, Walther Soyka und Lucas Müller sind auch die wunderbaren Gäste von damals wieder mit dabei. Die Texte sind alle von Peter Ahorner. Der ist überhaupt der Chef von der zweiten CD, die den Titel “wean du schlofst” trägt. Auf dem Live-Mitschnitt von einem gemeinsamen Konzert im Theater am Spittelberg ist Herr Ahorner als genialer Rezitator seiner Texte und mitunter auch als rauer Sänger zu hören. Bei manchen Titeln mischen wir mit und als Bonus haben wir die legendäre Zidane-Einspielung aus dem Jahr 2006 draufgepackt.

Eintritt:
EURO 16,50 / 14,50 (Mitglieder wvlw) / 11,– (Schüler, Studenten)

Karten bestellen

Weiterführende Links:
» wvlw :: allgemeine Karteninformationen
» http://diestrottern.at/
» wvlw :: Die Strottern
» wvlw :: Peter Ahorner

Liebhartstaler Bockkeller
Gallitzinstraße 1, 1160 Wien
Erreichbarkeit: U3 Ottakring (+ Bus 45A oder 46B bis "Ottakringer Friedhof"), oder 2 (Ottakringerstr./ Erdbrustgasse)
Karteninfo-Tel. (01) 416 23 66,
mail: office@wvlw.at     web: www.wienervolksliedwerk.at